JHV 2015 - Tennisverein Grosskrotzenburg e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

JHV 2015

Protokoll der Jahreshauptversammlung des
Tennisvereins Großkrotzenburg

vom 13.03.2015, 19.30 Uhr

im Vereinsheim
Tagesordnung
1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Eröffnung der Versammlung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Genehmigung des Protokolls der JHV vom 14.03.2014
4. Genehmigung der Tagesordnung
5. Bericht des Vorstandes und der Ausschüsse
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung des Vorstandes
8. Neuwahl des Pressewarts
9. Verabschiedung des Investitions- und Finanzplans 2015
10. Anträge
11. Verschiedenes


TOP 1 Der 1. Vorsitzende Jürgen Seifert begrüßt die anwesenden Mitglieder und dankt
I ihnen für ihr Erscheinen.

TOP 2 Jürgen Seifert eröffnet die Versammlung und stellt die Beschlussfähigkeit fest.
An der Versammlung nehmen 35 Mitglieder teil.

TOP 3 Das Protokoll der JHV 2014 wurde mit 4 Stimmenthaltungen genehmigt.
Das Protokoll konnte auf der Vereins-Internetseite eingesehen werden.

TOP 4 Die Tagesordnung wird von den anwesenden Mitgliedern einstimmig genehmigt.

TOP 5 Bericht des Vorstandes und der Ausschüsse

5.1 Bericht des 1. Vorsitzenden Jürgen Seifert
Er bedankt sich bei den Mitgliedern und seinen Vorstandskollegen für die
zahlreichen Arbeitseinsätze und ihr außerordentliches Engagement auf vielen Gebieten sowie beim Vergnügungsausschuss für die gut organisierten Veranstaltungen.
Bei seinem Jahresrückblick 2014 erwähnte er besonders, dass
- ein sehr schöner Spielplatz errichtet wurde, durch den unsere Anlage attraktiver geworden ist,
- die Saisoneröffnung mit Nico’s Nudeln-Zubereitung gut gelungenen war,
- zahlreiche Mannschaften wieder bei der Medenrunde am Start waren, worüber der Sport- und Jugendwart noch berichten werden,
- die Ballmaschine wieder in Betrieb ist,
- diverse Werkzeuge zur Pflege der Anlage angeschafft und damit auch die Zufahrt frei geschnitten wurde,
- sämtliche Holzzäune an den Plätzen neu gestrichen wurden,
- das Schleusenfest wegen der Hitze nur ein geringer Erfolg war,
- einige Mitglieder hervorragende Arbeit im Nachwuchsbereich Bambini geleistet haben,
- die Grillparty anlässlich der Übertragung der Fußballweltmeisterschaft viel Zuspruch gefunden und allen Spaß gemacht hat,
- gemeinsam mit dem Turnverein ein Volleyballturnier veranstaltet wurde,
- das Sommerfest unter dem Motto „Asia“ ein Erfolg war,
- die im September ausgetragenen Vereinsmeisterschaften und der Kids-Cup mit dem Crepes-Nachmittag gut angenommen wurden,
- die Öffentlichkeitsarbeit, auch durch die Unterstützung der Fotografen, sehr gut gelaufen ist,
- der Tennisverein mit einem Stand beim „Tag der offenen Tür des Fachwerks“ vertreten war,
- der Saisonabschluss unter dem Motto „Oktoberfest“ ausgetragen wurde und regen Zuspruch bei den Mitgliedern gefunden hat,
- beim Aufstellen der Hütte für den Adventsmarkt festgestellt wurde, dass diese überholt werden und auf dem Container ein neues Dach installiert werden muss,
- der Adventsmarkt erfolgreich für unseren Verein verlaufen ist,
- der Racletteabend wegen zu geringer Beteiligung abgesagt werden musste und
- in allen Toiletten Spülkästen eingebaut wurden.

Bei seinem Ausblick auf 2015 gab er bekannt, dass
- für die Vermietung des Vereinsheims ab 2015 folgende neue Regelung gilt: Miete für Mitglieder im Sommer 50 € / im Winter 100 €, für Nichtmitglieder im Sommer 200 € / im Winter 250 €. Grundsätzlich sind 200 € Kaution zu zahlen,
- eine Sponsorenwand aufgebaut wird,
- auf Platz 7 evtl. eine Boulebahn errichtet wird,
- am 1. Mai 2015 ein Tennis-/Volleyballturnier stattfinden wird.

Zum Abschluss seines Berichtes wies er darauf hin, dass die finanzielle Situation des Vereins befriedigend ist, worüber der Kassenwart noch näher berichten wird.


5.2 Bericht des Sportwartes Rüdiger Töpfer

Er teilt mit, dass 10 Mannschaften an der Medenrunde 2014 teilgenommen haben. Davon sind 4 Mannschaften aufgestiegen, und zwar U 14, Damen, Herren und Herren 50. In 2015 werden insgesamt 12 Mannschaften antreten.
Davon bilden 3 eine Spielgemeinschaft mit Großauheim (Junioren U14, Juniorinnen U14, Juniorinnen U 18).

Für die Medenrunde 2015 müssen Bälle vom HTV verwendet werden.
Er hat die Mitglieder gebeten, die bei den Medenspielen eingesetzten Bälle für 4€/Dose vom Verein zu erwerben.

Die Beteiligung an den Vereinsmeisterschaften 2014 war sehr gering. Er fordert daher alle zur Teilnahme auf auch die Senioren.
Die Mannschaft Herren 40 konnte sich in der Bezirksoberliga etablieren.

5.3 Bericht des Jugendwartes Wolfgang Unterstein

Wolfgang Unterstein teilt mit, dass er mit der Saison 2014 im Jugendbereich zufrieden sei.
Obwohl 2 U18-Junioren-Mannschaften an der Medenrunde teilgenommen haben, war immer die erforderliche Anzahl an Spielern angetreten.
Zu seiner Freude haben die Eltern gut mitgearbeitet.
Auch das Bambini-Team hat sehr erfolgreich gearbeitet.
Das Freitags-Training haben Vanessa Tamme, Vincent Bietke und Anja Seifert sehr gut durchgeführt.
Am Sommertraining haben 43 und am Wintertraining 37 Kinder teilgenommen.
In der Turnhalle der GSS findet im Winter einmal wöchentlich Training für die Kinder im Vorschulalter statt. Hier sind noch Plätze frei.
Die Vereinsförderung der Gemeinde wird nur noch für Kinder und Jugendliche aus Großkrotzenburg im Alter von 3 – 17 Jahren gewährt.
Ab der Medenrunde 2015 werden bei den Jugendlichen Spielgemeinschaften mit Großauheim gebildet. Daher werden einige Heimspiele auch in Großauheim ausgetragen.
Der Kidscup mit Crepe-Nachmittag wird wieder am zweiten Sonntag im September durchgeführt, da dies in 2014 eine sehr erfolgreiche Veranstaltung war und die Gemeinschaft gefördert hat.

5.3 Bericht des Bauwartes Franc Vindis

entfällt, da der 1. Vorsitzende bereits über alle Punkte berichtet hat.

5.4 Bericht des Kassenwartes Frank Ehrenhart

Er erläutert die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung 2014, die den Anwesenden über Beamer präsentiert wurde und als Anlage beigefügt ist.
Sämtliche präsentierte Aufstellungen: Einnahmen-Ausgaben-Rechnung, Soll-Ist-Vergleich, Überschussrechnung und Vermögensaufstellung zum 31.12.2013 waren übersichtlich und verständlich.
Es konnte ein positives Jahresergebnis erzielt werden. Die Einnahmen aus dem Wirtschaftsbetrieb sind stabil. Dies ist nach wie vor auf die verstärkte Bewirtschaf-tung am Freitag und den Adventsmarkt zurück zu führen. In diesem Zusammenhang ging sein Dank an den Vergnügungsausschuss, der sehr engagiert arbeitet.

Der Kassenwart betonte, dass das Ergebnis des wirtschaftlichen Geschäfts-betriebes positiv sein muss, um die Gemeinnützigkeit des Vereins zu erhalten.
Frank Ehrenhart erklärt weiterhin, dass der Zuschuss der Gemeinde für 2013 und 2014 im Jahr 2014 eingetroffen ist. Außerdem wird nur noch die Jugend im Alter von 3 – 17 aus Großkrotzenburg bezuschusst. Daher ist es wichtig, dass wir bereits den Kindern im Bambini-Alter Training anbieten.
Das Spendenaufkommen ist recht stabil und ist ein wichtiger Faktor, mit dem auch geplant wird. Er hofft, dass durch die Sponsorenwand noch mehr Sponsoren gefun-den werden können.

Er stellt die Aufwendungen und Einnahmen für das Jugendtraining gegenüber.
Durch den Austritt von 5 Juniorinnen fehlt diese Eigenbeteiligung und die anteiligen Kosten für den Verein am Training werden dadurch höher.


5.5 Bericht der Vergnügungsausschuss-Vorsitzenden Anke Bietke

Anke bat darum, dass mehr Mitglieder an den Veranstaltungen unseres Vereins teilnehmen sollten.
Leider musste der Racletteabend im Januar wegen zu geringer Anmeldungen abgesagt werden
Der Adventsmarkt konnte bei gutem Wetter erfolgreich durchgeführt werden.

Sie gibt einen Ausblick auf 2015:
Die Saisoneröffnung findet am 19. April 2015 statt.
Das Tennis-/Volleyballturnier wird am 01.05.2015 ausgetragen.
Das Sommerfest findet am 18.07.2015 statt.
Kidscup mit Crepe-Nachmittag ist am 13.09.2015
Der Saisonabschluss ist am 26.09.2015 geplant.
Adventsmarkt: 05./06.12.2015
Freitags wird wieder ein Essen angeboten.

Abschließend dankt Anke Bietke allen Mitgliedern des Vergnügungsausschusses.


TOP 6 Bericht der Kassenprüfer

Die Kassenprüfer Bob Edin und Joachim Kosian waren beide anwesend.
Bob Edin attestiert dem Kassenwart Frank Ehrenhart eine korrekte und aussage-fähige Kassen- und Buchführung.
Er weist ausdrücklich darauf hin, dass auch in 2015 gespart werden müsse, um die
wirtschaftliche Situation nicht noch zu verschlechtern.


TOP 7 Entlastung des Vorstandes
Der Kassenprüfer Bob Edin beantragt die Entlastung des Vorstandes.
Der Vorstand wird von der Versammlung einstimmig entlastet.

TOP 8 Neuwahl des Pressewartes

Astrid Eggert, die seit Mitte 2014 kommissarisch das Amt des Pressewartes wahr genommen hat, erklärt sich auf Vorschlag von Ellen Grün bereit, das Amt bei einer eventuellen Wahl anzunehmen. Es gibt keine weiteren Vorschläge.
Astrid Eggert wird bei einer Stimmenthaltung zum Pressewart gewählt und nimmt das Amt an.
Astrid bittet die Mannschaftsführer sie mit Berichten von den Medenspielen zu unterstützen.

TOP 9 Verabschiedung des Investitions- und Finanzplanes 2015

(Etatentwurf)
Frank Ehrenhart erläutert den Investitions- und Finanzplan 2015.
Anschließend stellt Jürgen Seifert den Antrag über den vorgelegten Investitions- und Finanzplan 2015 abzustimmen.
Der vorgelegte Investitions- und Finanzplan 2015 wird von der Versammlung einstimmig verabschiedet.
TOP 10 Anträge

Der 1. Vorsitzende Jürgen Seifert hat einen Antrag eingereicht zur Neuregelung des Arbeits- und Wirtschaftsdienstes.
Eine Erläuterung und Begründung zu diesem Antrag wurde jedem Mitglied ca. 10 Tage vor der Jahreshauptversammlung per E-Mail zugestellt, damit jedes Mitglied sich damit befassen konnte.
Jürgen erläutert nochmals seinen Antrag, der zu einer ausführlichen Diskussion führte.
Timo Kihn machte den Einwand, dass es schwierig werden wird, immer eine Vertretung bei Krankheit o. ä. zu finden.
Jürgen Seifert appellierte an die Solidarität, den Mannschaftsgeist und die Flexibilität eines jeden einzelnen.
Die Hauptpunkte der neuen Arbeitsstundenordnung sind:

- Es wird nicht mehr unterschieden zwischen Wirtschaftsdienst und Arbeitsstunden.

- Anstelle von 18 sind nur noch 12 Arbeitsstunden zu leisten.

- Der Wirtschaftsdienst bei den Medenspielen wird von den Mannschaften selbst durchgeführt, sofern die Mannschaftsmeldung genügend Spieler umfasst.

- Der Freitagsdienst soll von 1 Person gestaltet werden, obwohl gekocht werden soll.

- Jedes Dienst pflichtige Mitglied hat nach Veröffentlichung des Dienstplanes 2 Wochen Zeit, sich zu den Wunschterminen eintragen zu lassen. Danach wird man eingetragen und muss zu den jeweiligen Terminen erscheinen oder bei Verhinderung für Ersatz sorgen.

- Den Wirtschaftsdienst bei den Medenspielen der Jugend sollen in erster Linie die Eltern übernehmen.

Letztendlich stellte Jürgen Seifert folgenden Antrag zur Abstimmung: „Die von jedem aktiven Mitglied vom 18. bis 70. Lebensjahr zu leistenden Arbeitsstunden werden auf 12 h festgelegt.“
Diesem Antrag wurde mit 24 Ja-Stimmen, 10 Enthaltungen und
1 Gegenstimme zugestimmt.

TOP 11 Verschiedenes

Ewald Simon teilte mit, dass die Senioren den Punkt „Dach auf den Containern montieren“ erledigen werden. Jürgen Seifert bedankte sich im Namen des gesamten Vorstandes hierfür.
Jürgen Seifert bedankt sich nochmals bei allen Anwesenden für ihr Erscheinen und schließt die harmonische Versammlung.




Ende der Versammlung: 21.20 Uhr




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü